C1 – Erlebnis Deutsche Meisterschaft

Duisburg/Gevelsberg. Mit der gemeinsamen Busanreise zur DFB Sportschule in Duisburg-Wedau begann für die Spieler der Wittlicher C-Jugend am Freitag das Erlebnis Deutsche Futsal Hallenmeisterschaft 2019. Gemeinsam mit den übrigen vier deutschen Regionalmeistern übernachtete die U15-C1 des JFV Wittlicher Tal als amtierender Südwestdeutscher Meister in der wohl bekanntesten Sportschule des DFB, um tags darauf zum Austragungsort der Meisterschaft nach Gevelsberg weiter zu reisen.

Mit Betreten der erstklassigen Sportanlage in Gevelsberg war die einzigartig professionelle Atmosphäre einer deutschen Meisterschaft bereits spürbar. Umstände wie eigens verlegtes blaues Parkett, Werbebande rund herum, riesige Videowall mit Live-Übertragungen, separate Haupt- und Spielertribünen, Stadionsprecher, VIP-Bereich, Aufwärmhalle, Catering, Sicherheitsdienst, Kartenverkauf und und und sorgten für einen perfekten Rahmen der Meisterschaft. In der sehr gut besetzten Gruppe B traf der JFV Wittlicher Tal gleich im ersten Spiel auf die Futsalprofis des Titelverteidigers Fortuna Köln. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Fynn Streit zunächst den unglücklichen Rückstand zur Spielmitte verdientermaßen egalisieren, bevor Fortuna in den letzten beiden Spielminuten jeweils nach langem Abwurf zum Torerfolg kam. Im zweiten Gruppenspiel gegen den Turnierfavorit Hertha BSC Berlin ging es dann nach der unglücklichen Auftaktniederlage schon fast um Alles oder Nichts.

Im spannendsten Spiel des Turniers bot die Mannschaft aus Wittlich den zahlreich mitgereisten Fans eine sensationelle Vorstellung. Trotz des erneuten Rückstandes zeigte sich der underdog spielbestimmend und übte mächtig Druck auf die Hauptstädter aus. Verdienter Lohn war der wiederholte Ausgleich zum 1:1 durch Maximilian Uhlig. Mit dem unbändigen Willen, die dringend benötigten drei Punkte zu erzielen, spielte die Mannschaft den späteren deutschen Meister in der zweiten Spielhälfte an den einer Niederlage. Als jedoch alles auf ein 1 zu 1 Unentschieden hindeutete, zeigten die Herthaner ihre ganze Abgeklärtheit und trafen fünf Sekunden vor der Schlusssirene zum schmeichelhaften 2:1. Der Schmerz nach dem Knockout in quasi letzter Sekunde saß tief, das vorzeitige Aus nach zwei denkbar knappen Niederlagen war nahezu besiegelt. Die deutliche Niederlage im abschließenden Gruppenspiel gegen die „Schanzer“ aus Ingolstadt hatte durch die Gesamtkonstellation der Gruppenergebnisse schließlich nur noch statistische Bedeutung.

Für die Mannschaft des JFV Wittlicher Tal endete das Erlebnis Deutsche Meisterschaft damit zwar nach der Gruppenphase, mit ihrem Auftritt im Turnier und insbesondere ihrer starken Leistung gegen den neuen Deutschen Meister Hertha BSC Berlin machte sie jedoch große Werbung in eigener Sache. Als ungeschlagener Hallenkreismeister, Rheinlandmeister und Südwestdeutscher Meister bot die Teilnahme an der Deutschen Futsal Hallenmeisterschaft am Ende einer beeindruckenden Hallensaison einen krönenden Abschluss für die C-Jugendlichen des jungen Vereins.

Ein ganz besonders großer Dank der U15-C1 Mannschaft des JFV Wittlicher Tal gilt Alfons Kreutz, Frank Fass sowie den vielen mitgereisten Eltern und Geschwister für ihre tolle Unterstützung in der Halle. Der Dank für die extra zum großen Anlass angefertigten Mannschaftsshirts und Vereinsbanner geht an die Provinzialagentur Weckmann&Grün, Familie Becker vom Vulkaneifelhof sowie die Sparkasse Eifel Mosel Hunsrück. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.