B1: Heimniederlage gegen Wirges

Hasborn. Zum Abschluss des 12 Spieltages der B-Jugend-Rheinlandliga empfing unsere U17-B1 am vergangenen Sonntag den Aufstiegsaspiranten aus Wirges. Vor toller Kulisse zeigte sich der Favorit aus dem Westerwald in der Anfangsphase deutlich wacher. Ohne die verletzten bzw. erkrankten Jakob Schäfer, Louis Palm, Nico Knötgen, und Justin Ulmen wurde die B1 zum wiederholten Mal von Jan Krämer, Max Mertes, Emre Filiz und Florent Shala kurzfristig unterstützt. Ausschließlich mit altem Jahrgang spielend verzeichnete der Gast dank körperlicher Überlegenheit eine deutlich bessere Zweikampfbilanz und mehr Gewinne des ersten und zweiten Balles. Nach überstandenen Anfangsminuten stellte sich die Heimelf besser auf den Gegner ein und verbuchte ihrerseits erste Torchancen. Umso ärgerlicher, dass in dieser Phase ein verunglückter Rückpass den Weg zum 0:1 ebnete. Dem darauffolgenden 0:2 ging ein weiterer individueller Fehler mit Ballverlust im Aufbauspiel voraus, so dass zwei Gastgeschenke für einen desolaten Start sorgten.
 
Nach Diagonalpass von Alexander Wingert scheiterte Maximilian Uhlig aus halblinker Position am überragenden Torwart der Gäste. Als der unmittelbare Gegenzug dann im 0:3 endete, schien die Hoffnung zu schwinden. Doch nach Foulspiel an Maxi Uhlig traf Alex Wingert noch vor der Pause aus elf Metern souverän zum 1:3 Anschluss und plötzlich schien der Knoten geplatzt.
 
Mit Elias Amend, Niklas Maas, Farhad Mahmoudi, Timo Eifel und Erik Dippel erhöhte sich die Ausfallquote im zweiten Spielabschnitt auf sage und schreibe 9 Spieler. Bestens unterstützt von Max, Flo, Emre und Jan zeigte die Mannschaft nach dem Wechsel ein wesentlich frischeres Gesicht, kam deutlich besser in die Zweikämpfe und setzte den Gegner selbst nach dem erneut frühen 1:4 Rückschlag 35 Minuten lang unter Dauerstress. Mit viel Leidenschaft und Herz erspielte sich das Team beste Torchancen in Hülle und Fülle. Maxi Uhlig per Strafstoß, zweimal Max Mertes im direkten Duell mit dem Keeper, Niklas Gerten von der Strafraumgrenze und Alex Wingert nach scharfer Hereingabe aus kurzer Distanz scheiterten ein ums andere Mal am mit Abstand besten Mann auf dem Platz, dem Gästekeeper. Nach Vorarbeit von Alex Wingert bezwang Maxi Uhlig den Keeper schließlich mit einem schönen Schlenzer ins linke obere Dreieck, 2:4. Mit vorbildlicher Einstellung wurde in der Schlussviertelstunde nochmal alles versucht, doch selbst den bereits im Tor gesehenen 18 Meter Freistoß von Maxi Uhlig fischte der Matchwinner auf Gästeseite noch aus dem Eck.
 
So blieb es am Ende bei einer 2:4 Heimniederlage gegen einen anzuerkennend spielstarken Gegner, die so nicht hätte sein müssen. Einer von individuellen Fehlern und mangelndem Zweikampfverhalten geprägten ersten Halbzeit folgte eine begeisternde zweite Spielhälfte, die letztlich jedoch ihren Sieger in einem überragenden Schlussmann fand.